Februar 3, 2024
Wie man selber mauert - Tipps & Anleitung

Wie man selber mauert – Tipps & Anleitung

Das Mauern ist eine grundlegende Fertigkeit im Bauwesen und kann für verschiedene Projekte wie das Errichten einer Gartenmauer, das Bauen eines Grillplatzes oder sogar für größere Bauvorhaben nützlich sein. Hier ist eine grundlegende Anleitung und einige Tipps, wie Sie selbst mauern können.

Materialien und Werkzeuge

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Materialien und Werkzeuge haben:

  • Ziegel oder Steine
  • Mörtel (Zement, Sand und Wasser)
  • Mörtelkübel oder -wanne
  • Kelle
  • Wasserwaage
  • Maurerschnur
  • Hammer und Meißel (falls Ziegel zugeschnitten werden müssen)
  • Schutzbrille und Handschuhe

Vorbereitung

  1. Planung: Bestimmen Sie die Größe und den Standort der Mauer. Zeichnen Sie einen Plan oder markieren Sie die Stelle, wo die Mauer errichtet werden soll.
  2. Fundament: Für eine stabile Mauer ist ein solides Fundament wichtig. Graben Sie eine Grube, die etwa 30 cm tief ist, und füllen Sie sie mit einer Schicht aus Beton.

Mauern

  1. Mörtel anrühren: Mischen Sie den Mörtel gemäß den Anweisungen auf der Verpackung. Der Mörtel sollte eine konsistente, pastenartige Konsistenz haben.
  2. Erste Schicht: Tragen Sie eine Schicht Mörtel auf das Fundament auf und legen Sie den ersten Stein oder Ziegel. Verwenden Sie die Wasserwaage, um sicherzustellen, dass er eben liegt.
  3. Weitere Steine setzen: Tragen Sie Mörtel auf die Seite des ersten Steins auf und setzen Sie den nächsten Stein. Klopfen Sie ihn leicht an, um sicherzustellen, dass er fest sitzt. Überprüfen Sie mit der Wasserwaage, ob die Steine eben sind.
  4. Mörtel entfernen: Entfernen Sie überschüssigen Mörtel mit der Kelle. Halten Sie die Mauer während des Bauens sauber.
  5. Ebenen überprüfen: Überprüfen Sie regelmäßig mit der Wasserwaage, ob die Mauer gerade ist.
  6. Maurerschnur verwenden: Spannen Sie eine Maurerschnur als Führung für jede neue Schicht, um sicherzustellen, dass Ihre Mauer gerade und gleichmäßig hoch wird.
  7. Ziegel zuschneiden: Falls notwendig, schneiden Sie Ziegel mit Hammer und Meißel zu, um sie an den Enden der Mauer passend zu machen.

Tipps

  • Mörtelkonsistenz: Achten Sie darauf, dass der Mörtel nicht zu flüssig ist, da er sonst nicht gut bindet.
  • Wetterbedingungen: Vermeiden Sie das Mauern bei extremen Wetterbedingungen wie starkem Regen oder Frost.
  • Arbeitsgeschwindigkeit: Arbeiten Sie zügig, aber sorgfältig. Der Mörtel beginnt nach dem Anmischen zu härten.
  • Feuchtigkeit: Halten Sie die Mauer nach Fertigstellung einige Tage feucht, indem Sie sie regelmäßig mit Wasser besprühen. Dies hilft beim Aushärten des Mörtels.
  • Sicherheit: Tragen Sie immer eine Schutzbrille und Handschuhe, um sich zu schützen.

Abschluss

Nachdem die Mauer fertiggestellt ist, lassen Sie sie ausreichend trocknen und härten. Dies kann je nach Wetter und Mörtelart einige Tage bis Wochen dauern. Sobald der Mörtel vollständig ausgehärtet ist, ist Ihre Mauer bereit für jegliche weitere Behandlung wie Verputzen oder Streichen.

Das Mauern erfordert Geduld und Präzision, aber mit der richtigen Vorbereitung und Übung können auch Anfänger erfolgreiche Ergebnisse erzielen. Viel Erfolg bei Ihrem Mauerprojekt!